LISA! Sprachreisen Austria

AGB

 
01 - 358 06 04
team@sprachreisen.at
Mo - Fr — 10:00 - 17:00

Allgemeine Geschäftsbedingungen / Reisebedingungen (AGB)

 

Reiseveranstalter / Mittler
Reiseveranstalter ist die Lisa Reisen GmbH,
Tschaikowskistraße 30, 04105 Leipzig, Deutschland
(nachfolgend LISA!)
Geschäftsführer: Holger Dähne
Internet: LISA! Sprachreisen

Ein Vertragsverhältnis entsteht ausschließlich mit der Lisa Reisen GmbH (nachfolgend LISA!). Bei allen Buchungen über Internetseiten von Kooperationspartnern (alle Seiten, die nicht von LISA! betrieben werden) ist der Kooperationspartner lediglich Vermittler der notwendigen Informationen. Verantwortlich für die von LISA! veranstalteten Reisen ist ausschließlich die Lisa Reisen GmbH. Die nachfolgenden Bestimmungen werden, soweit wirksam einbezogen, Inhalt des zwischen Ihnen und der Lisa Reisen GmbH (nachfolgend LISA!) zustande kommenden Reisevertrages.


Abschluss des Reisevertrages
Bitte übersenden Sie LISA! oder Ihrem Reisebüro das Anmeldeformular. Durch die Bestätigung von LISA! (schiftlich oder in Textform) kommt der Reisevertrag zustande. Die Reisebestätigung erfolgt schnellstmöglich durch Übersendung an Sie oder wenn Sie über ein Reisebüro gebucht haben, an Ihr Reisebüro. Sie sind bis zur Annahme durch LISA! an Ihre Anmeldung gebunden.

Änderungs- und Ergänzungswünsche zu den im Reiseprospekt oder im Internet beschriebenen Reisen und Reiseleistungen sowie zu den Reisebedingungen werden nur dann Vertragsinhalt, wenn sie durch LISA! im Rahmen der Reisebestätigung ausdrücklich bestätigt worden sind. Reisebüros sind hierzu nicht bevollmächtigt.


Aushändigung der Reiseunterlagen und Bezahlung des Reisepreises
Bei Vertragsschluss (nach Aushändigung der Reisebestätigung und des Sicherungsscheines) ist eine Anzahlung in Höhe von 20 % (bei Klassenfahrten 30%) des Reisepreises, mindestens jedoch ein Betrag von 200 EUR, zuzüglich eventueller Versicherungsprämien, fällig. Die Restzahlung des Reisepreises ist 28 Tage vor Reiseantritt zu leisten. Bei Buchungen, die weniger als 28 Tage vor Reisebeginn vorgenommen werden, ist der gesamte Reisepreis bei Übergabe des Sicherungsscheins sofort fällig.

Werden die in der Reisebestätigung / Rechnung angeführten Zahlungsfristen für die Anzahlung (i.d.R. 10 Tage nach Rechnungsdatum) oder Restzahlung (i.d.R. 28 Tage vor Reiseantritt) nicht eingehalten,  obwohl LISA! zur ordnungsgemäßen Erbringung der vertraglichen Leistungen bereit und in der Lage ist, seine gesetzlichen Informationspflichten erfüllt hat und kein gesetzliches oder vertragliches Zurückbehaltungsrecht des Kunden besteht, ist LISA! berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten und Sie mit Rücktrittskosten gemäß Punkt „Rücktritt“ zu belasten. Ist der Reisepreis später als eine Woche vor Reiseantritt vollständig bei LISA! eingegangen, ist LISA! berechtigt, Ihnen die Reiseunterlagen per Kurierdienst (falls nicht per E-Mail möglich) auf Ihre Kosten zuzusenden.

Ihre auf den Reisepreis geleisteten Zahlungen sind nach § 651r BGB insolvenzversichert.

Die Reiseunterlagen werden Ihnen nach Zahlung ein bis zwei Wochen vor Reisebeginn (i.d.R. per E-Mail) zugesandt.

 

Buchung von Vermittlungsleistungen
Sie können bei LISA! auch Leistungen anderer Leistungsträger buchen (z.B. Flüge, Mietwagen, Rundreisen, Pauschalarrangements, Hotelübernachtungen). LISA! wird in diesem Fall den Leistungsträger / Veranstalter eindeutig benennen. LISA! ist dann als Vermittler für diese Leistungen tätig. Es gelten die Reisebedingungen der jeweiligen Leistungsträger / Veranstalter, die Ihnen LISA! zugänglich macht.

 

Rücktritt

Sie können jederzeit vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. Entscheidend ist der Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung bei LISA!. Es wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich oder in Textform zu erklären.

Treten Sie vor Reisebeginn zurück oder treten Sie die Reise nicht an, so verliert LISA! den Anspruch auf den Reisepreis. Stattdessen kann LISA!, soweit es den Rücktritt nicht zu vertreten hat oder am Bestimmungsort oder in dessen unmittelbarer Nähe außergewöhnliche Umstände auftreten, die die Durchführung der Reise oder die Beförderung von Personen an den Bestimmungsort erheblich beeinträchtigen, eine angemessene Entschädigung für die bis zum Rücktritt getroffenen Reisevorkehrungen und seine Aufwendungen in Abhängigkeit von dem jeweiligen Reisepreis verlangen. Umstände sind unvermeidbar und außergewöhnlich, wenn sie nicht der Kontrolle von LISA! unterliegen, und sich ihre Folgen auch dann nicht hätten vermeiden lassen, wenn alle zumutbaren Vorkehrungen getroffen worden wären.

Die Berechnung der angemessenen Entschädigung erfolgt anhand nachfolgender Prozentsätze, bei deren Berechnung gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen berücksichtigt sind:

 

Bei Sprachreisen:
Bis 60 Tage vor Reiseantritt 20%
Bis 35 Tage vor Reiseantritt 30%
Bis 21 Tage vor Reiseantritt 50%
Bis 10 Tage vor Reiseantritt 60%
Bis 1 Tag vor Reiseantritt 90%
Am Tag des Reiseantritts oder bei Nichtantritt der Reise 98% des Reisepreises abzüglich ersparter Eigenaufwendungen.

 

Sonderregelung:
Während der Corona-Pandemie haben Sie das Recht, bis 3 Wochen vor Reiseantritt kostenlos von Ihrer Reise zurückzutreten oder diese zu verschieben.


Bei Klassenfahrten:
Bis 60 Tage vor Reiseantritt 20%
Bis 35 Tage vor Reiseantritt 30%
Bis 6 Tage vor Reiseantritt 50%
Ab dem 5. Tage vor Reiseantritt 70% des Reisepreises
Am Tag des Reiseantritts oder bei Nichtantritt der Reise 95% des Reisepreises

Eventuell ersparte Aufwendungen werden rückerstattet. Stornokosten für zusätzlich gebuchte Vermittlungsleistungen (z.B. Flüge) werden entsprechend der Vorgaben des Leistungsträgers berechnet (bis maximal 100% des Rechnungsbetrages). Sie haben grundsätzlich die Möglichkeit nachzuweisen, dass LISA! ein geringerer Schaden entstanden ist. In diesem Fall erfolgt die Berechnung der Entschädigung im Einzelfall.
 

Ersatzperson
Bis Reisebeginn können Sie verlangen, dass statt Ihrer ein Dritter an der von LISA! veranstalteten Reise teilnimmt. Diese Erklärung muss jedoch spätestens 7 Tage vor Reisebeginn auf einem dauerhaften Datenträger bei LISA! eingehen. LISA! kann dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, haften Sie und der Dritte LISA! als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten. LISA! wird die durch den Eintritt des Dritten entstandenen Mehrkosten nachweisen.


Umbuchung
Umbuchungen sind innerhalb eines Kursortes einmalig bis 21 Tage vor Reiseantritt entsprechend der Verfügbarkeit der Leistungen gegen ein Entgelt von 50,00 Euro pro Reisenden möglich. Umbuchungen, die später als 21 Tage vor Reisebeginn oder mehrfach erfolgen, gelten als Rücktritt und Neubuchung, so dass die o.a. Rücktrittsregelung für die Berechnung der Umbuchungskosten Anwendung findet. Dies gilt nicht für Umbuchungswünsche, die nur geringfügige Kosten verursachen. Wird eine bereits umgebuchte Reise später storniert, ist für die Berechnung der Rücktrittskosten der Reisepreis der ursprünglich gebuchten Reise entscheidend, sofern dieser höher ist, als der Reisepreis nach erfolgter Umbuchung. Sie können jedoch jederzeit nachweisen, dass geringere Kosten als die vorstehenden Umbuchungs- bzw. Rücktrittspauschalen entstanden sind.


Kündigung durch LISA!
Stört ein Reiseteilnehmer ungeachtet einer Abmahnung nachhaltig die Durchführung einer Reise oder verhält er sich grob vertragswidrig, so hat LISA! bzw. deren örtliche Vertreter das Recht, den Reisevertrag fristlos zu kündigen. Bei schwerwiegender Missachtung der allgemeinen Verhaltensregeln, Haus- und Hotelordnungen sowie Landessitten- und Gebräuche ist eine Abmahnung vor Ausspruch der Kündigung nicht erforderlich. Der Anspruch auf den Reisepreis bleibt LISA! erhalten, eventuell ersparte Aufwendungen wegen nicht in Anspruch genommener Leistungen werden dem Teilnehmer rückerstattet. Durch das Verhalten und die deshalb ausgesprochene Kündigung bedingte Mehrkosten gehen zu Lasten des Teilnehmers.


Nicht in Anspruch genommene Leistungen
Nehmen Sie infolge vorzeitiger Abreise oder aus sonstigen Gründen einzelne Leistungen nicht in Anspruch bzw. ändern Sie die Leistungen vor Ort, wird sich LISA! um Erstattung der ersparten Aufwendungen bei den Leistungsträgern bemühen.


Gewährleistung / Abhilfe
Weist die Reise aus Ihrer Sicht Mängel auf, so wenden Sie sich bitte unverzüglich an Ihre Reiseleitung bzw. an die Ihnen mit den Reiseunterlagen bekannt gegebene Kontaktadresse, notfalls an LISA!, damit Abhilfe geschaffen werden kann. Sollte eine Mängelanzeige vor Ort von Ihnen nicht erfolgen, so kann dies für Sie zur Folge haben, dass Sie für diese Mängel keine Ansprüche (Minderung, Schadenersatz) geltend machen können. Unabhängig von der Anzeige vor Ort müssen Sie binnen einer Frist von einem Monat nach dem vertraglich vorgesehenen Ende der Reise etwaige  Ansprüche auf Minderung / Schadensersatz ausdrücklich bei LISA! geltend machen. Sollten Sie vor Ort den Entschluss fassen, die Reise aufgrund bestehender Mängel abzubrechen, so müssen Sie auch in diesem Fall zunächst den Mangel anzeigen und zur Beseitigung eine angemessene Frist setzen, damit Sie nicht weitergehende Ansprüche verlieren. Diese Verpflichtung besteht nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist, diese verweigert wird oder eine sofortige Kündigung des Vertrages in Ihrem besonderen Interesse liegt. Ihre Ansprüche entfallen auch dann nicht, wenn Ihre Rüge unverschuldet unterbleibt.

Ansprüche des Reisenden nach den §§ 651c bis 651f BGB aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters beruhen, verjähren in zwei Jahren. Dies gilt auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters beruhen. Alle übrigen Ansprüche nach den §§ 651c bis 651f BGB verjähren in einem Jahr.
Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte. Schweben zwischen Ihnen und LISA! Verhandlungen über den Anspruch oder die den Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt bis Sie oder LISA! die Fortsetzung der Verhandlungen verweigern. Die Verjährung tritt frühestens drei Monate nach dem Ende der Hemmung ein.


Haftungsbeschränkung
Soweit ein Schaden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig von LISA! herbeigeführt worden ist bzw. LISA! allein wegen des Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist, wird die Haftung für Schäden, die nicht Körperschäden sind, auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Für Ansprüche aus deliktischer Haftung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, haftet LISA! bei Sachschäden bis zum dreifachen Reisepreis. Diese Haftungshöchstsummen gelten jeweils je Reisenden und Reise. Werden einzelne Leistungen lediglich vermittelt, haftet LISA! nur für die ordnungsgemäße Vermittlung der Leistung und nicht für die Leistungserbringung selbst.


Reiseversicherungen
In den Reisepreisen sind, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt, Reiseversicherungen nicht enthalten. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-, Reiseabbruch-, Reisehaftpflicht- und Reisekrankenversicherung. Soweit Sie über LISA! eine Versicherung abschließen, handelt es sich um eine Vermittlungsleistung. Der Versicherungsvertrag kommt ausschließlich zwischen Ihnen und der jeweiligen Versicherungsgesellschaft zustande. Die Prämien für Versicherungen sind nicht Bestandteil des Reisepreises und sind mit Abschluss der Versicherung sofort zur Zahlung fällig. Bitte teilen Sie uns im Falle eines Reiserücktritts mit, ob dieser auch für die Versicherung gelten soll, sofern dies nach den Versicherungsbedingungen möglich ist.
 

Paß-, Visa-, Zoll- und Gesundheitsbestimmungen
Sie sind als Reisender für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile, die aus der Nichtbefolgung pass- visa- und gesundheitsrechtlicher Vorschriften erwachsen, gehen zu Ihren Lasten, ausgenommen, wenn sie durch schuldhafte Falsch- oder Nichtinformationen vom Veranstalter bedingt sind. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig bei LISA! und der zuständigen Botschaft / Konsulat über die aktuellen Pass- Visa- und Gesundheitsbestimmungen. Sie sind verpflichtet, ausdrücklich bekannt zu geben, wenn Sie eine andere als die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen. Bitte informieren Sie sich in diesem Fall bei der zuständigen Botschaft / Konsulat über die einzuhaltenden pass- visa- und gesundheitsrechtlichen Vorschriften. LISA! haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die diplomatische Vertretung (auch wenn Sie LISA! mit der Beschaffung beauftragen), es sei denn, LISA! hat die Verzögerung zu vertreten. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass jederzeit die Möglichkeit der Änderung dieser Bestimmungen durch die staatlichen Behörden besteht. LISA! wird sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten bemühen, Sie von etwaigen Änderungen zu unterrichten. Bitte informieren Sie sich über Infektions- und Impfschutz sowie empfehlenswerte Prophylaxen rechtzeitig. Wir empfehlen die Kontaktaufnahme mit Ihrem Arzt bzw. mit einem Tropeninstitut.


Abtretungsverbot
Jegliche Abtretung von Ansprüchen des Reisenden gegen den Veranstalter ist ausgeschlossen, es sei denn, der Abtretungsempfänger hat durch gesonderte Unterschrift bei der Buchung erklärt, auch für die vertraglichen Verpflichtungen derjenigen Personen selbst einzustehen, die die Rechte aus dem Reisevertrag an ihn abgetreten haben. Das Abtretungsverbot betrifft sämtliche Ansprüche aus dem Reisevertrag sowie Ansprüche aus unerlaubter Handlung und ungerechtfertigter Bereicherung.
 

Sonstiges
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages inklusive dieser Reisebedingungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge. Für Ansprüche des Reisenden gegen LISA! wird der Gerichtsstand Leipzig vereinbart. Es gilt deutsches Recht.

 

Verbraucher haben die Möglichkeit, über die Online-Streitbeilegungs-Plattform (OS-Plattform) der Europäischen Union kostenlose Hilfestellung für die Einreichung einer Verbraucherbeschwerde zu einem Online-Kaufvertrag oder Online-Dienstleistungsvertrag sowie Informationen über die Verfahren an den Verbraucherschlichtungsstellen in der Europäischen Union zu erhalten. Die Plattform ist über die folgende Internetadresse erreichbar: ec.europa.eu/consumers/odr/


LISA! nimmt nicht an einem freiwilligen Streitbeilegungsverfahren teil.


Reiseveranstalter
Lisa Reisen GmbH (vorstehend LISA!), Tschaikowskistraße 30, 04105 Leipzig
Geschäftsführer: Holger Dähne

 

Kostenlose Beratung
Absenden

Herzlichen Dank!

Ihre Email wird an Wochentagen sofort von Ihrem persönlichen Ansprechpartner bearbeitet.

Die Vorgangsnummer lautet: .